Hans-Christoph Vöhringer trug bei der DTM 1991 als Entwicklungs- und Fahrzeugingenieur zu historischem Motorsportsieg

Hans-Christoph Vöhringer hat als Entwicklungs- und Fahrzeugingenieur sowie Rennleiter an dem Audi-Modell mitgearbeitet, das Frank Biela 1991 zum Sieg der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) verholfen hat.

1991 fuhr Frank Biela mit einem Audi V8 den Sieg bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ein. An der Entwicklung und Umsetzung des historischen Sieger-Modells war unter anderem Hans-Christoph Vöhringer maßgeblich beteiligt.

Hans-Christoph Vöhringer arbeitete viele Jahre lang als Entwicklungs- und Fahrzeugingenieur für Audi und Mercedes-Benz. Besonders stolz ist Vöhringer auf ein Modell, an dessen Entwicklung und Konstruktion er mitgewirkt hatte: Den Audi V8. Mit diesem Fahrzeug gelang Frank Biela 1991 der Sieg bei der DTM. Dieser Sieg gilt als wichtiger Teil der deutschen Motorsportgeschichte. Nicht zuletzt, weil es das erste Mal war, das Frank Biela mit der Marke Audi bei der DTM antrat.

WAS IST DIE DEUTSCHE TOURENWAGEN-MEISTERSCHAFT?

Die wichtigste Rennserie des deutschen Motorsports

Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft wurde von 1984 bis 1995 ausgetragen und galt damals als wichtigste Rennserie des deutschen Motorsports. Sie löste die, in den 1970er-Jahren beliebte Deutsche Rennsport-Meisterschaft ab, bei der die FIA-Gruppe-2 und 5-Tourenwagen von Ford, Porsche und BMW zugelassen waren.

Als Hans-Christoph Vöhringer für Audi arbeitete, hatte sich die DTM bereits zu einer großen Veranstaltung entwickelt, bei der auch viele weitere große Automobilhersteller wie Alfa Romeo, Mercedes-Benz, Ford, Opel und Audi antreten konnten. Die DTM zeichnete sich durch sehr enge Rennen aus, da mit den Tourenwagen Rad-an-Rad-Duelle möglich waren und keine großen Unterschiede bezüglich der Wertigkeit der Modelle herrschte. Da im Laufe der Jahre allerdings ein Wettrüsten zwischen den verschiedenen Tourenwagen-Herstellern entstand und Privatteams keine Chance mehr hatten, wurde der Wettbewerb 1995 eingestellt. Seit 2000 treten die Hersteller im Rahmen der Deutschen Tourenwagen-Masters wieder gegeneinander an, allerdings unter einem anderen Reglement.

Hans-Christoph Vöhringer

ÜBER FRANK BIELA

Als Neuling gelang ihm mit dem Audi V8 der sofortige Sieg bei der DTM

Frank Biela wurde 1964 geboren und startete seine Motorsportkarriere 1983 beim Kartfahren. Mit Ford nahm er schließlich bei der deutschen Formel 2000 teil und wurde 1987 mit demselben Hersteller zur DTM zugelassen. 1990 stieg Biela für kurze Zeit bei Mercedes-Benz ein, wechselte jedoch schon 1991 zu Audi Sport. Als Neuling gelang ihm mit dem Audi V8 der sofortige Sieg bei der DTM, den er 1992 jedoch nicht wiederholen konnte. Mitte der Saison stieg Audi nämlich aufgrund eines Regel-Verstoßes bei der Wettbewerbsserie aus.

HANS-CHRISTOPH VÖHRINGER ÜBER DEN AUDI V8

deutlich mehr Leistung als Mercedes und BMW

Hans-Christoph Vöhringer gehörte zu den Entwicklungs- und Fahrzeugingenieuren, die am Bau des Audi V8 beteiligt waren. Ein Modell, mit dem Frank Biela 1991 einen überraschenden Sofort-Sieg bei der DTM erzielte. Der Audi V8 schloss die Lücke, die Ford nach seinem Ausstieg im Jahr 1990 verursacht hatte. Das Modell zeichnete sich durch einen 3600 Kubikzentimeter großen 8-Zylinder-Typ aus und verfügte mit 75 kW im Vergleich zu Mercedes und BMW deutlich mehr Leistung.

Insgesamt siegte der V8 zweimal bei der DTM, wodurch Audi zum ersten Hersteller wurde, der seinen Titel in der darauffolgenden Saison verteidigen konnte. Da Audi in der Teamwertung allerdings recht schwach war, entschloss man sich entgegen den Regeln, die Kurbelwelle umzuarbeiten. Mercedes und BMW setzten sich erfolgreich gegen diesen Verstoß ein, weshalb Audi 1992 seine Teilnahme an der DTM zurückzog.

dagobertinvest Wien Crowdfunding mehr verdienen

WAS FRANK BIELAS SIEG 1991 SO EINZIGARTIG MACHTE

Teil der deutschen Motosportgeschichte

Hans-Christoph Vöhringer ist besonders stolz darauf, durch sein Mitwirken am Audi V8 von Frank Biela Teil der deutschen Motosportgeschichte geworden zu sein. Frank Bielas Sieg bei der DTM war insofern bedeutend, als dass es sich dabei um die erste Titelverteidigung in der Geschichte der Tourenwagen-Serie handelte. Zu diesem Zeitpunkt war Biela gerade neu bei Audi eingestiegen und wurde als wenig vielversprechendes Talent eingeschätzt.
Schon beim Qualifying strafte Frank Biela Kritiker allerdings Lügen. Mit einer Bestzeit gelang es ihm, routinierte Fahrer hinter sich zu lassen und Audi zum Sieg zu verhelfen.

WAS MACHT HANS-CHRISTOPH VÖHRINGER HEUTE?

weiterhin in der Fahrzeugentwicklung tätig

Hans-Christoph Vöhringer ist weiterhin in der Fahrzeugentwicklung tätig. Er entwickelt Fahrzeugkomponenten und baut Prototypen. Sein Herz schlägt somit nach wie vor für den Motorsport. Vöhringer widmet sich aktuell der Beratung von Sammlern, die einen Schwerpunkt auf Motorsport oder Classic Cars legen. Als Classic Cars bezeichnet man Oldtimer, die bestimmte Merkmale besitzen und unter Kennern zu hohen Preisen gehandelt werden.

Hans-Christoph Vöhringer

WARUM SICH VÖHRINGER NUN CLASSIC CARS WIDMET

Oldtimer und Classic Cars sind mehr als einfach nur Fahrzeuge

Classic Cars zählen für Hans-Christoph Vöhringer zu den schönsten Autos, die je produziert wurden. Für Vöhringer geht es hierbei nicht nur um den finanziellen Wert dieser Modelle, sondern vor allem darum, Kulturgüter der Automobil-Geschichte zu bewahren. Oldtimer und Classic Cars sind mehr als einfach nur Fahrzeuge, die Menschen von A nach B bringen. Vor allem im Bereich der Classic Cars wurden mit vielen Modellen wichtige Rennen gewonnen. Einige Autos kamen bei Filmen zum Einsatz, beförderten berühmte Politiker zu ihren Terminen oder zählten zu den Besitztümern von Prominenten.

Blog

Netztal AG aus Baar

Netztal AG aus Baar plant umfangreiche Recycling-Projekte in Indonesien, Afrika und Südosteuropa

In vielen westlichen Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz wird schon seit Jahren Wert auf Mülltrennung und Recycling gelegt. In Indonesien, Afrika und Südosteuropa besteht diesbezüglich jedoch großer Bedarf an strukturellen Reformen. Die Netztal AG plant ein Recycling-Projekt, das die Abfall-Wirtschaftssituation in diesen Ländern verbessern soll.
WeiterlesenNetztal AG aus Baar plant umfangreiche Recycling-Projekte in Indonesien, Afrika und Südosteuropa